Die Gesamtstrecke

Entdecken Sie entlang der Route Verte sechs Regionale Naturpärke. Diese neue E-Bike Route führt Sie von Schaffhausen nach Genf mitten durch die lebendige Landschaften des Jurabogens

Nutzen Sie die untenstehende interaktive Karte für die Planung Ihrer Reise. Wenn Sie die gewünschte Etappe auswählen, finden Sie alle wichtigen Informationen: Natürliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants, Tourismusbüros sowie Läden und Vermietungen von Elektro-Velos. Ebenfalls ist die Strecke auf der Website von SchweizMobil ersichtlich und Sie können detaillierte Beschreibungen, die Geschichten der lebendigen Landschaften und GPS-Daten herunterladen.
Wenn Sie unterwegs sind, können Sie die interaktive Karte zur Orientierung nutzen oder die Gratis-App der Schweizer Pärke herunterladen, um der Strecke im offline-Modus zu folgen.

  • Karte
  • Beschreibung der Etappe

Etappen

Alle Etappen
1 Schaffhausen – Herznach
2 Herznach – Balsthal
3 Balsthal – St-Ursanne
4 St-Ursanne – Mont-Soleil
5 Mont-Soleil – Couvet
6 Couvet – Le Sentier
7 Le Sentier – Genf

Etappe 1: Schaffhausen – Herznach

Höhenprofil

Höhenprofil Schaffhausen – Herznach

Beschreibung

Die erste Etappe der Route Verte beginnt in Schaffhausen und führt Sie mitten ins Herz des ­Regionalen Naturparks Schaffhausen und des Blauburgunderlandes. In der ersten Etappenhälfte durchqueren Sie Weinberge und malerische Dörfer, welche sich friedlich in die Kulturlandschaft einfügen. Es lohnt sich, in einem der Dörfer eine zusätzliche Nacht zu verbringen, um eine Weinverkostung zu geniessen. Der zweite Teil der Etappe führt kurz durch Deutschland zum bekannten Kurort Bad Zurzach. Die Etappe endet im Jurapark Aargau, welcher mitunter für den Kraftort Linner Linde, eine 800 Jahre alte Linde, bekannt ist.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Die Reben des Blauburgunderlandes

Etappe 2: Herznach – Balsthal

Höhenprofil

Höhenprofil Herznach – Balsthal

Beschreibung

Nach einer erholsamen Nacht im Herzen des Jurapark Aargau führt Sie die zweite Etappe der Route Verte auf sanften Kurven durch eine gepflegte, von Hochstammobstbäumen geprägte Landschaft. Reisen Sie im Frühling, so werden Sie die blühenden Kirschbäume verzaubern! Nach Wittnau verlassen Sie den Park und durchqueren die Natur von Basel-Landschaft bis nach Liestal, dem Hauptort des Kantons. Anschliessend erreichen Sie Balsthal im Naturpark Thal und können dabei atemberaubende Aussicht auf die Ruine von Schloss Neu Falkenstein geniessen.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Hochstammobstgärten

Etappe 3: Balsthal – St-Ursanne

Höhenprofil

Höhenprofil Balsthal – St-Ursanne

Beschreibung

Die dritte Etappe der Route Verte beginnt im Herzen des Naturparks Thal, welcher von Wäldern, senkrecht abfallenden Klusen und tiefen Schluchten geprägt ist. Der Holzweg Thal in der Nähe von Balsthal lädt zu einem erholsamen Spaziergang ein. Dabei haben Sie die Möglichkeit Kunstwerke zu entdecken, die wundervoll in den Wald eingebettet sind. Diese Etappe führt Sie über drei Pässe: den Passwang, den Col des Rangiers und den Col de la Croix. Jeder Aufstieg wird mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Am Ende dieser Etappe überqueren Sie die Sprachgrenze wobei Sie im charmanten mittelalterlichen Dorf St-Ursanne, dem Tor zum Parc du Doubs, die Etappe beenden.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Kunstvolle Natur

Etappe 4: St-Ursanne – Mont-Soleil

Höhenprofil

Höhenprofil St-Ursanne – Mont-Soleil

Beschreibung

Auf diese Etappe entdecken Sie die typischen Landschaften des Juras und des Naturparks Doubs: die Wasser- und Erholungsgebiete mit dem Fluss Doubs und dem Naturteich Gruère sowie die Freiberger Pferde, die frei inmitten von Wytweiden grasen. Sie durchqueren das Dorf Saignelégier, welches hauptsächlich für den berühmten Pferdewettbewerb, der «Marché-Concours», bekannt ist. Nehmen Sie sich die Zeit, um von Züchtern mehr über die genügsamen und lern­fähigen Tiere zu erfahren. Die Etappe endet in einem geschmackvoll renovierten Bauernhaus «L’Auberge de l’Assesseur» auf dem Mont-Soleil im Regionalen Naturpark Chasseral.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Die Freiberger Pferde

Etappe 5: Mont-Soleil – Couvet

Höhenprofil

Höhenprofil Mont-Soleil – Couvet

Beschreibung

Die fünfte Etappe der Route Verte macht Traditionen lebendig. Auf dem Weg entdecken Sie die typischen Trockenmauern, deren Bau und Reparatur viel handwerkliches Geschick verlangt. Neugierige können übrigens an organisierten Tagen bei der Instandhaltung der Mauern anpacken. Diese kurze Etappe führt Sie durch das Vallée de La Sagne und anschliessend ins Val-de-Travers. Dabei kommen Sie in La Chaux-de-Fonds vorbei, dessen «Stadtlandschaft Uhrenindustrie» zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Trockensteinmauern

Etappe 6: Couvet – Le Sentier

Höhenprofil

Höhenprofil Couvet – Le Sentier

Beschreibung

Diese vorletzte Etappe beginnt im Val-de-Travers, dessen berühmter Absinth bis in trendige Bars nach New York exportiert wird. Wenn Sie schon einmal vor Ort sind, besuchen Sie eine Destillerie und degustieren Sie dieses lange verbotene Elixier in all seinen Formen. Vom Val-de-Travers aus geht es weiter nach Süden über den Col de l’Aiguillon mit Blick auf die wilde Orbe-Schlucht und den spektakulären Saut du Day. Vom Col du Mont d’Orzeires gelangen Sie in den Naturpark Jura vaudois. Sie radeln anschliessend entlang des Lac de Joux von Le Pont zum Etappenende nach Le Sentier.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Im Tal der Grünen Fee

Etappe 7: Le Sentier – Genf

Höhenprofil

Höhenprofil Le Sentier – Genf

Beschreibung

Ihre Reise entlang der Route Verte findet mit dieser siebten Etappe von Le Sentier nach Genf ihr Ende. Im Naturpark Jura vaudois beginnt der Tag mit dem Aufstieg zum Col du Marchairuz. Nehmen Sie sich die Zeit und bewundern Sie den Wald von Risoud, der sich über die nordwestliche Flanke des Vallée de Joux erstreckt. Kurz vor dem Pass biegen Sie in die Combe des ­Amburnex ein, wo Sie eine ruhige und bezaubernde Landschaft entdecken. Die Abfahrt in Richtung Genfersee ist ein wahres Vergnügen und führt Sie nach Genf, das Ziel der Route Verte.

Lebendige Landschaften

Mehr erfahren über Die Tonfichten